Zum Seitenanfang

Warum ist Crystal so gefährlich?

Die Gefahr liegt in der besonders neurotoxischen Wirkung mit schwerwiegenden Auswirkungen auf die Nervenzellen. Diese können strukturelle Veränderungen des Gehirns zur Folge haben und demnach erhebliche und größtenteils irreparable psychische und physische Schädigungen nach sich ziehen.

Ein großes Risiko liegt auch in der Herstellung von Crystal in illegalen Laboren begründet: Diese findet unter Verwendung von zum Teil extrem toxischen und gesundheitsgefährdenden Stoffen statt, die sich letzlich im Endprodukt wiederfinden und konsumiert werden. 

Viele Konsumenten unterschätzen zudem die Wirkung des Mischkonsums von Alkohol und anderen Drogen mit Crystal.

Zum Seitenanfang

Wie wirkt Crystal?

Konsumbeginn

Foto: www.fotolia.com
Foto: www.fotolia.com

Konsumenten beschreiben die Einnahme von Crystal zu Beginn als äußerst positiv und sehr angenehm in Form von:

 

  • Euphorie und Aufgeputschtsein,
  • gezielte Gewichtsreduktion durch Unterdrückung von Hunger und Durst,
  • mangelndes Schlafbedürfnis,
  • gesteigerte Leistungsfähigkeit,
  • weniger Hemmungen und selbstbewussteres Auftreten,
  • erhöhte sexuelle Leistungsfähigkeit,
  • Unterdrückung des Schmerzempfindens,
  • erhöhtes Rede- und Kontaktbedürfnis.

Konsumdauer

Über einen längeren Zeitraum der Einnahme lässt die anfänglich verspürte Euphorie bei den Konsumenten nach und es treten immer mehr unerwünschte Symptome auf.

Unerwünschte kurzfristige Symptome:

  • zwanghafte motorische Stereotypen,
  • Mundtrockenheit,
  • Hypermotorik der Kaumuskelaktivität,
  • Muskelkrämpfe,
  • Herzrasen,
  • erhöhte Körpertemperatur

Unerwünschte langfristige Symptome:

  • Depressionen,
  • Angstzustände,
  • Persönlichkeitsveränderungen,
  • Psychosen,
  • starker Gewichtsverlust,
  • Schlafstörungen,
  • Schädigung der Zähne,
  • kognitive Beeinträchtigungen (Erinnerungslücken, Konzentrationsverlust),
  • erhöhtes Risiko für Infektionskrankheiten (Hepatitis C, HIV),
  • Hautinfektionen,
  • Sinnestäuschungen beim Berühren und Tasten

 Spezifische Merkmale eines kritischen Crystalkonsums:

  • bereits nach kurzer Konsumdauer (wenige Monate) starker Konsumdruck (craving),
  • schneller Übergang vom Probier- zum Dauerkonsum,
  • lange, wenig erholsame Schlafphasen nach abklingender Wirkung,
  • Lustlosigkeit (Anhedonie),
  • Schwierigkeiten, Termine einzuhalten

(Quelle: LS-Suchtfragen LSA)

Zum Seitenanfang

Wie wirkt Crystal gemeinsam mit anderen Drogen?

Zwei junge Mädchen trinken Bier
Foto: www.fotolia.com

Der Mischkonsum von Drogen ist grundsätzlich bedenklich und kann sogar lebensgefährlich sein. Folgende Wirkungen können eintreten:

Crystal und Alkohol

  • schwache Alkoholwirkung
  • eingeschränktes Reaktionsvermögen
  • verstärkt aggressives Verhalten
  • Selbstüberschätzung

Crystal und Cannabis

  • starke Herz- und Kreislaufbelastung
  • Gefahr einer drogeninduzierten Psychose
  • Gefahr einer kombinierten Abhängigkeit (Crystal zum Wachsein, Cannabis zum Runterkommen!)

Crystal und Ecstasy

  • Crystal schwächt die Ecstasy-Wirkung ab
  • hohe Kreislaufbelastung
  • hoher Flüssigkeitsverlust

Crystal und Speed, Koffein und Energy-Drinks

  • verstärkt Herzrasen und Schwindelgefühle
  • erhöhtes Risiko eines Kreislaufzusammenbruchs
  • erhöhtes Risiko einer Überhitzung

Crystal und Kokain

  • starke Belastung des Herz-Kreislaufsystems
  • bedrohliche Erhöhung von Blutdruck und Herzschlag
  • Atembeeinträchtigung
  • unkontrollierte Handlungen
  • gesteigertes Aggressionspotential
  • verstärktes Risiko für Psychosen

Crystal und LSD

  • kann LSD-Trip verkürzen
  • Halluzinationen

Crystal und Heroin

  • Gefahr der Atemlähmung
  • Gefahr einer kombinierten Abhängigkeit (Crystal zum Wachsein, Heroin zum Runterkommen!)

Crystal und „Downer“ (Benzodiazephine)

  • starke Belastung des gesamten Organismus bis hin zum Kreislaufzusammenbruch
  • Gefahr einer kombinierten Abhängigkeit (Crystal zum Wachsein, Benzos zum Runterkommen!)

Crystal und Antidepressiva, MAO-Hemmer, Beta-Blocker, Schlaf- und Beruhigungsmittel

  • Lebensgefahr!

(Quelle: www.mindzone.info)

Zum Seitenanfang

Wird man schon vom Probieren von Crystal süchtig oder abhängig?

Die Droge als Stimulans hat eine fünffach stärkere Wirkung als „reines“ Amphetamin und besitzt daher ein sehr hohes psychisches Suchtpotenzial, welches auch bei der Einnahme von nur geringen Mengen höher als bei Heroin und Kokain ist und dadurch oftmals von Erstkonsumenten unterschätzt wird.

Somit besteht eine sehr große Gefahr, von Beginn an in ein Abhängigkeitsverhalten zu geraten.

Zum Seitenanfang

Warum ist Crystal so gefragt?

Foto: www.fotolia.com
Foto: www.fotolia.com

Die Ursache für den Konsum von Crystal liegt oftmals in Stress und extremen Leistungsdruck begründet und erfolgt somit von Personen aus allen sozialen Schichten und unterschiedlichen Alters.

Doch gerade Kinder und Jugendliche mit ihrer oftmals noch unfertigen Persönlichkeit und ihren Ängsten und Hoffnungen in der Alltagsbewältigung sind aufgrund ihrer Neugier und Risikobereitschaft besonders anfällig, wenn es darum geht, den Verlockungen des Drogenangebotes nachzugeben und sich einen sogenannten „Kick“ zu verschaffen.

Zum Seitenanfang